Veröffentlicht in Allgemein, Gesundheit, Harmonie, Lebenspower

Mein Körper, Barometer der Seele von Jacques Martel

 

Das Buch „Mein Körper, Barometer der Seele“ von Jacques Martel habe ich verschiedenen Freunden zum Lesen gegeben. Ich wollte ihre Einschätzung. Keine(r) wollte es mir wiedergeben. Das allein spricht schon für dieses Buch.

Der Untertitel „Das psychosomatische Lexikon, das schon beim Lesen hilft“ hat einen ganz praktischen Hintergrund. Jacques Martel will, dass man sein Buch mit einer besonderen Lesetechnik nutzt.

Wer so vorgeht, wird mit einem echten Leseerlebnis entschädigt. Die Gedanken dringen nämlich wirklich ein und erreichen den Verstand und die Gefühle viel stärker und tiefer als es bei normalem Lesen der Fall wäre.

Wer sich diesem Buch öffnet, der kann wirklich in sein „Gesundheitskapital“ investieren. Dieses Lexikon der „Gemütsbewegungen“ – wie Lucie Bernier schreibt – kann Sie freier machen.

„Mit der Erfahrung und den Kenntnissen, die ich heute besitze, kann ich versichern, dass ein Mensch unmöglich an Diabetes leiden kann, ohne eine tiefe Traurigkeit oder einen Abscheu gegenüber einer von ihm durchgemachten Situation zu erleben.“

Natürlich fehlt nicht der Hinweis, dass es sich um keinen ärztlichen Rat handelt. Es geht um die Begegnung mit dem Göttlichen, mit dem Weg zu den eigenen biologischen und emotionalen Grundlagen und es geht um ein sich öffnen, um freier zu sehen und zu denken.

So können Sie Antworten finden auf Fragen wie, warum hat es gerade mich erwischt, warum habe ich gerade diese Krankheit bekommen oder warum fühle ich mich gerade so?

Das Buch liegt in einer vollständig überarbeiteten Ausgabe vor und ist aktualisiert. Dieses Buch kann man nicht einfach durchlesen. Es ist als Lexikon mit Tiefenwirkung konzipiert.

Und es betritt die Pfade, die durch Verständnis und Fühlen helfen können. Man will es nicht mehr loslassen, wenn man sich darauf wirklich eingelassen hat.

Es ist im Vakverlag erschienen und ein wunderbares Geschenk für gute Freunde und sich selbst.

 

Jacques Martel

Mein Körper – Barometer der Seele

Das psychosomatische Lexikon, das schon beim Lesen hilft

ISBN 978-3-86731-097-0

 

Veröffentlicht in Allgemein

Man sagt sich mehr als einmal Lebewohl von David Servan-Schreiber

Die besten Bücher sind fast immer dünn und klein und voller Essenz. Genau das ist hier der Fall.

David Servan-Schreiber schreibt über seinen Kampf gegen den Krebs. Es ist ein Buch über sich und die Welt und wie man mit ihr umgeht bis zum Tod. Er selbst hatte mit den Büchern “Die neue Medizin der Emotionen” und “Das Antikrebs-Buch” vorher vielen Menschen geholfen. Dann starb er 2011 an Krebs. Er hatte 19 Jahre mit der Krankheit gelebt.

Servan-Schreiber schildert seinen Umgang mit dem Erfolg seiner Bücher. “Die Beweise von Interesse und Anerkennung, die ich danach erhielt, haben mich so glücklich gemacht, dass ich mich mit Feuereifer darauf stürzte… Unzählige Male wechselte ich die Zeitzonen, und man weiß, dass das dem Immunsystem schadet…. Die massive Störung meiner biologischen Rhythmen erreichte in dem Jahr vor meinem Rückfall ihren Höhepunkt…. In den Jahren 2009 und 2010 flog ich mindestens einmal im Monat über den Atlantik, und ein- oder zweimal pro Woche war ich in Frankreich oder Europa unterwegs. Das war zuviel. Schließlich war ich vollkommen erschöpft. Und dann kehrte mein Tumor zurück.”

Nach der Rückkehr der Krankheit lebte er noch dreizehn Monate.

In dieser Zeit “schrieb” er dieses Buch.

“Wenige Tage vor seinem Tod, als seine Kräfte schwanden, warf er noch einen Blick auf die französische Bestsellerliste, auf der sein Buch ganz oben stand. Das vermittelte ihm das Gefühl, dem Krebs in einer sehr wichtigen Weise die Stirn geboten zu haben: Er hatte nicht zugelassen, dass die Krankheit ihn daran hinderte, nützlich zu sein, zu helfen, das Leiden anderer Menschen zu lindern.”

So schreibt sein Bruder im Nachwort zur deutschen Ausgabe dieses Buches, das im Verlag Antje Kunstmann erschienen ist.

Der Philosoph Epiktet hat ein ähnlich schmales Buch geschrieben, das bis heute vielen Menschen als Hilfe durch das Leben dient.

Dort sagt Epiktet: “Nicht die Dinge selbst, sondern die Meinungen von den Dingen beunruhigen die Menschen. So ist z.B. der Tod nichts Schreckliches, sonst wäre er auch dem Sokrates so erschienen; sondern die Meinung von dem Tod, daß er etwas Schreckliches sei, das ist das Schreckliche.”

Und er schreibt weiter: “Tod und Verbannung und Alles, was als schrecklich erscheint, soll dir täglich vor Augen schweben, am meisten aber der Tod; so wirst du nie weder an etwas Gemeines denken, noch etwas allzuheftig begehren.”

Es gibt ein paar einfache Wahrheiten auf dieser Welt.

Wir müssen alle sterben. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und das Sterben haben alle Menschen vor uns geschafft.

Und doch reicht dies nicht. Solange man lebt entscheidet man selbst, wie man die Dinge bewertet, was man tut in den Grenzen des persönlich Möglichen und wie man mit seiner Lebenszeit umgeht.

Es ist eine der Paradoxien des Schicksals, dass ein Arzt, der ein Antikrebsbuch schreibt, an Krebs mit 50 stirbt.

In meinen Augen ist die Analyse von Servan-Schreiber klar: Weniger ist mehr und Erfolg lenkt vom Wesentlichen ab.

Das ist in meinen Augen ein klares Fazit im Angesicht des Todes.

Und das ist für mich der Grund, dieses Büchlein neben Epiktet in mein Regal zu stellen. Eine größere Ehre kann ich ihm nicht zukommen lassen.

David Servan-Schreiber

Man sagt sich mehr als einmal Lebewohl

Übersetzt von Ursel Schäfer

ISBN 978-3-88897-751-0

Veröffentlicht in Gesundheit

Meine Reise in die Welt der Gewürze von Alfons Schuhbeck

“Es gibt keine christlichen, islamischen oder jüdischen Gewürze. Sie gehören uns allen.” Dies ist eine der Erkenntnisse, die der bekannte Koch Alfons Schuhbeck auf seiner Reise durch die Welt der Gewürze macht.

Er erzählt: “Dann fragte mich Jakob, was ich eigentlich in Jerusalem mache. Ich sage ihm, dass ich auf einer Reise in die Welt der Gewürze sei, meiner Lebensreise. Er blickt mich mit grossen Augen an. Die Reise der Gewürze? Und ich erzähle ihm von mir: dass es in meiner Kindheit kaum Gewürze gab, höchstens ein bisschen Majoran, Dill, Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch und viel zu viele Nelken im Blaukraut; dass ich dann Koch in Bayern geworden bin und zehntausendmal bayerischen Schweinsbraten immer auf dieselbe traditionelle Art zubereitet habe, dass ich mit eines Tages sagte, dass könne ja nicht der Sinn meines restlichen Lebens sein, und die Gotteslästerung beging, Schweinsbraten mit Ingwer zu machen, und dass ich so in die wunderbare Welt der Gewürze geraten bin.”

Alfons Schuhbeck reist nach Damaskus, Marrakesch, Beirut, Istanbul und Jerusalem und entdeckt die Geschichte und die Zusammenhänge von Kultur und Esskultur und dem Umgang der Menschen mit den Gewürzen und vieles mehr.

Wunderschöne Erzählungen und Geschichten, sehr viele Informationen und ein sehr aufwendig gemachtes Layout laden Seite für Seite zum Entdecken von Gewürzen und Geschichten ein.

Das Buch ist eine Quelle der Information und der Inspiration. In Zusammenarbeit mit den Publizisten und Forschern Jakob Strobel y Serra und Dr. Johannes Gottfried Mayer entsteht ein Buch voller Fachkenntnisse, nützlichem Wissen und anschaulicher Praxis.

Der erste Teil des Buches nimmt uns mit auf die Entdeckungsreise in die Geschichte und Gegenwart der Gewürze. Dann folgt der Übergang in die Lebenspraxis. Schuhbeck stellt Gewürzmischungen vor, die man selber erstellen kann und danach können wir dies alles mit dem großen Rezeptteil selbst ausprobieren.

Auch fotografisch ist das Buch interessant. Wer sich für praktische Anleitungen, Food-Fotografie oder schöne illustrative Fotos interessiert, der findet hier die professionelle Anwendung dieser Techniken.

In diesem Buch ist das beste aus drei Welten vereint: Kochkunst, Kulturgeschichte und Heilkraft.

Hinzu kommt eine Ausstattung, welche mit Fadenheftung, Lesebändchen und aufwendiger Darstellung zusätzlich punkten kann.

“Ich würze, also bin ich.” So beginnt nicht nur das Buch, es ist auch irgendwie die Philosophie, die dem Menschen die gestalterische Freiheit mit seinem Bauchhirn vermittelt. Wer dies so sieht, der erkennt sehr schnell, dass man sich viel Gutes (oder Schlechtes) tun kann, je nach dem, was man zu sich nimmt.

Im Step-By-Step Teil werden mit Fotos die Klassiker des Orients wie Shish Kebap ebenso einfach gezeigt wie das richtige Garen von Gewürzreis, Couscous oder Bulgur.

So tritt neben die Erkenntnis eine neue Form des kreativen Kochens mit sicheren Anleitungen und erlaubt mit einfachen Mitteln viele neue sinnliche Erfahrungen.

Das Buch ist schön und einladend, es vermittelt auf einfache Art neue Ideen und Anleitungen für einen besseren und erweiterten Umgang mit der Küche und dem Kochen. Und es ist ein Buch für Menschen, die lesen und kochen wollen und auch nach dem warum und woher fragen.

Das Buch aus dem ZSVerlag ist fast wie ein kleines Märchen aus tausendundeiner Nacht…

Schuhbeck, Alfons
Meine Reise in die Welt der Gewürze

Die Geschichte und die Heilkraft der Gewürze neu entdeckt

ISBN 978-3-89883-297-7

Veröffentlicht in Harmonie

Karl Rabeder

Selbst die publizistische Öffentlichkeit will sich den wahren Werten nicht ganz verschliessen. Was auf www.lebenszeit.de steht, haben andere Menschen z.T. schon umgesetzt. Dazu scheint auch Herr Karl Rabeder zu gehören. Er lebt danach, wie u.a. bei spiegel.de zu lesen ist. Es ist eine schöne Geschichte, die zeigt, wie einfach es ist, einfach gut zu leben und wie schwer es ist, dies zu tun – oder auch nicht.

Veröffentlicht in Gesundheit, Lebenspower

Mentalfeld-Techniken – ganz praktisch. 20 Methoden für Selbsthilfe und Heilung

Da hat der VAK-Verlag wieder einmal ein Buch herausgegeben, das den Menschen wirklich helfen kann. Doch der Reihe nach.

Kennen Sie Klopfakkupressur? Wollen Sie schwierige Lebenssituationen aus eigener Kraft besser lösen? Dazu ist dieses Buch mit seinen vielen Beispielen und dem umfassenden Ansatz sehr gut geeignet. Nach einer anschaulichen Einführung in das Thema werden die Grundlagen und die Reihenfolge einer (Selbsthilfe-)Sitzung dargestellt.

Hier wird nicht EFT sondern Klopfakkupressur bzw. MFT ausführlich dargestellt, wobei der Ansatz ähnlich ist. Mit kleinen Fotos wird gezeigt, was man am besten wie macht.

Da es um die richtigen Gedanken geht, wenden die Autoren viel Zeit auf, um das Finden und Anwenden der richtigen Gedanken zur Lösung der inneren Probleme auch entsprechend darzustellen.

Dieses Buch ist ein Buch für Menschen, die in der Lage sind, sich ihrer Probleme selber anzunehmen. Nach der ausführlichen Anleitung für die Klopfakkupressur kommen 20 praktische Anleitungen für 20 verschiedene Mentalfeldtechniken.

Das ist sehr konkret und sehr hilfreich. Das gesamte Buch ist ein Baukasten mit einem hohen Nutzwert für das Anpacken der mentalen Probleme, die sich oft genug in körperlichen Symptomen äußern.

Das Buch gehöt zu einem Denken, welches sehr konkrete Hilfe bietet und weit über schulmedizinisches Wissen hinausgeht. Es ist auch ein Buch für den schnellen “Erfolg”, es ist vor allem aber ein Buch für den richtigen Weg zu echter Hilfe und Veränderung. Dieses Buch zeigt Wege, die Probleme im Leben mit sich selbst in bessere Relationen zu bringen und schwere Wege etwas leichter zu machen.

Aber es ist nicht nur ein Buch für Klienten, es ist auch ein Buch für Dozentinnen und Dozenten. Es finden sich viele gedankliche Inspirationen durch praktische Anwendungen wie z.B. die 20-Minuten-Schreibtechnik oder die 33-Sekunden-Technik.

Die Anwendungsbeispiele runden das Buch dann noch einmal ab.

Dr. Dietrich Klinghardt und Amelie Schmeer-Maurer haben ein Buch für einen besseren Umgang mit sich und anderen auf dem Weg durch das Leben geschrieben. Es enthält viel von dem, was man heute schon machen kann und lösungsorientierte Hilfe bietet. Das Buch ist aus der Praxis für die Praxis und kann dem, der es nicht nur liest sondern anwendet, von großem Nutzen sein.

Weitere Infos gibt es bei www.vakverlag.de.

Dietrich Klinghardt
Amelie Schmeer-Maurer
Mentalfeld-Techniken – ganz praktisch
20 Methoden für Selbsthilfe und Heilung
ISBN 978-3-86731-074-1

Veröffentlicht in Gesundheit, Harmonie, Lebenspower

Klopfen befreit – EFT

“EFT, die Abkürzung für Emotional Freedom Techniques (Emotionale Freiheitstechnik), ist sicher die “seltsamste Technik”, die ich im Laufe meines Berufslebens kennen gelernt habe – und definitiv eine der wirksamsten.” So beginnt die Autorin Susanne Marx ihr Buch “Klopfen befreit. EFT klar und verständlich”.

Sie erklärt sehr schön, was EFT eigentlich ist. “Während die konventionelle Psychologie davon ausgeht, dass ein bestimmter Gedanke eine bestimmte Emotion auslöst und an beidem ansetzt, geht die Energy Psychology davon aus, dass ein bestimmter Gedanke zuerst die Störung im Energiesystem verursacht, die dann wiederum für die Emotion verantwortlich ist. Sie setzt daher direkt an dieser Störung an.”

Dieser Satz zeigt die Dimension. Das Problem mit dieser Methode besteht darin, dass sie bestechend einfach ist und trotzdem nur in begrenzten Fällen allein ausgeübt werden kann. Das Buch ist eine komplette Anleitung für die Praxis. Dort werden alle Aspekte beschrieben, also wie man vorgeht, was man sprechen muß, welche Merksätze entscheidend sind etc.

Die Klopfpunkte werden sehr ausführlich dargestellt und auch das Layout des Buches mit den Kästchen und den Merkern helfen sehr gut.

Das Buch ist umfassend und gut, klar strukturiert und dabei im positiven Sinn sehr einfach und dennoch angemessen beschrieben. Man muß sich klar machen, dass es sich hier um substanzielles Wissen aus den Bereichen Kinesiologie, Meridianlehre und Kognitive Therapie handelt. Dabei ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile.

Dass der Mensch erst einmal ein Körper ist, also ein biologisches Wesen, rückt hier wieder in den Mittelpunkt. Hier wird ein Weg vorgestellt, der dem Menschen die Möglichkeit geben kann, sich selbst zu helfen.

“—das Schwierigste, was ich weiß, ist der Übergang von der anerzogenen Hörigkeit zu dem Genuß der Selbständigkeit und Freiheit.” Diese Worte von Cahmisso wurden vor der Erfindung der Massenmedien niedergeschrieben. Und sie zeigen schon sehr klar, welchen Einfluss andere auf unser Denken haben und wie wir programmiert werden, um so zu denken, wie andere es für uns für richtig halten.

Wer sich dann heute daran macht, sein vorhandenes Betriebssystem zu verändern, der kann ahnen, auf was er/sie sich da einläßt. Es ist der Weg zur Freiheit. Genau die kann EFT ermöglichen.

Wer sich mit EFT beschäftigen will, der findet hier die Informationen, die er/sie braucht. Aber es gibt eine Grenze – nicht im Buch sondern in der Sache.

Es gibt aus meiner Sicht zwei Möglichkeiten, um mit EFT zu arbeiten. Wer nur für das gerade ihm sichtbare Problem eine Lösung haben will, der kann mit EFT dies evtl. erreichen und mit diesem Buch.

Aber mit EFT kann man mehr machen. doch das kann man nur, wenn es durch eine lebenserfahrene und geübte Trainerin bzw. einen Trainer erlernt wird. Deshalb ersetzt das Buch aus meiner Sicht auch nicht den Weg zu einer EFT-Trainierin bzw. einem Trainer.

Gerade die Erfassung von Gefühlen, das Spüren der schnell vorüberziehenden unerkannten Programme, die Annäherung und dann das richtige Formulieren muß angeleitet und durch Praxis erlernt werden. Genau dies kann das Buch nicht leisten (will es aber auch nicht).

Wer sich darauf einlässt, der wird die Chance erhalten, den Weg in ein selbstbestimmtes Leben besser zu sehen und vielleicht sogar zu gehen. Insofern ist der Titel “Klopfen befreit” richtig, wenn man alles berücksichtigt, was man selbst zulassen und erkennen muß.

Susanne Marx
Klopfen befreit. EFT klar und verständlich
ISBN-10: 3935767757

Veröffentlicht in Gesundheit, Harmonie

Mein Taschencoach von Dr. Susanne Marx


Immer wieder stimmt es: weniger ist mehr. In dem Buch von Dr. Susanne Marx stellt sie die “15 besten Selbsthilfemethoden von Atemberuhigung bis Quantenheilung” vor.

Man stelle sich vor, es gäbe echte Hilfe in schwierigen Situationen ohne Tabletten und andere Mixturen.

Genau, die gibt es! Dieses kleine Buch kann man überall mit hinnehmen und man ist immer nur eine Seite von einer echten Stressreduktion entfernt.

Wie heißt es so schön im Vorwort? “Die Übungen haben einerseits eine sofortige Wirkung, dh.d. sie beruhigen und vertiefen die Atmung und den Herzschlag, verändern Emotionen und klären und sortieren Geist und Gedanken. Je öfter Sie sie andererseits anwenden, desto stärker ist die Wirkung und desto tiefer gehend und längerfristig ist die Veränderung in ihnen.”

Einer der grossen Vorteile dieses Buches ist der Zugang. Jeder Mensch lernt anders und dies auch noch abhängig von den jeweiligen Umständen. Wer rein über Bewegung seinen Stress reduzieren will, der findet dann in der Kreisatmung des Qi Gong eine einfache Methode, die er/sie überall anwenden kann. Einfach rausgehen und anfangen. Die kleinen Zeichnungen ermöglichen sofortige Umsetzung, ein Blick pro Übung und schon geht es los.

Andererseits informiert sie über Methoden, die dem absoluten Kopfmenschen schnell und einfach aus der gedanklichen Klammer helfen. Kennen Sie die “Alles o.k.” Methode? Nein?

Dann lesen Sie weiter: “Genau wie Ho´ponopono ist diese Technik etwas für mutige, neugierige und abenteuerlustige Menschen – nicht, weil sie schwierig oder anstrengend wäre, sondern weil sie einen radikalen Wechsel des Blickwinkel voraussetzt. Es geht bei dieser Technik darum, den gegenwärtigen Ist-Zustand zu akzeptieren und den eigenen (aufreibenden, kräftezehrenden und wirkungslosen) Widerstand dagegen aufzugeben. Dadurch passiert etwas Ungewöhnliches: Zuerst entsteht ein großes Gefühl der Erleichterung – wir müssen nicht mehr gegen die Realität und uns selbst ankämpfen. Und danach ist tatsächlich eine Veränderung des Ist-Zustands möglich.”

Es gibt in diesem Büchlein insgesamt 15 Techniken. Darunter ist auch EFT und eine bekannte Technik, die hilft, wie man besser aufräumt. Hier gibt es also Dinge, die im Beruf helfen und ebenso schnell dazu beitragen, das private Leben in eine bessere Ordnung zu bringen.

Das Schöne an diesem Buch ist die Leichtigkeit, mit der man die Informationen direkt in Körper und Geist umwandeln kann. Man muß sich nicht zu einem Kurs anmelden, man muß nicht zum Arzt und man muß keine Tabletten nehmen, um aus diesem Buch direkt für sich selbst Hilfe zu erhalten.

Aber man darf das Buch auch nicht überschätzen. Es kann meiner Meinung nach in aktuellen Situationen direkt helfen, aber manche Dinge liegen eben tiefer und müssen erst erkannt werden.

Da es oft erst auf dem Weg neue Erkenntnisse gibt, sollte man auch die Grenzen einer Eigenhilfe akzeptieren. So ist EFT hier in diesem Buch mit beschrieben. Die Technik hilft richtig angewandt eigentlich sofort. Aber wenn man damit tiefer arbeiten will, dann braucht man eine zweite Person, die mithilft, das Freiwerdende zu entdecken und abzuarbeiten.

Doch das schmälert weder den Genuss noch den Wert des Buches sondern zeigt nur die Grenzen der Selbsthilfe. In dem Buch gelingt der schwierige Versuch, gute Dinge so nutzbar aufzubereiten, dass sie schnell und unkompliziert helfen. Es ist ein Buch für unterwegs und überall mit Hilfen und Ideen für viele schwierige Lebenssituationen zur Herstellung eines besseren inneren und äußeren Gleichgewichtes.

Dr. Susanne Marx:
Mein Taschencoach. Die 15 besten Selbsthilfemethoden von Atemberuhigung bis Quantenheilung
ISBN 978-3-86731-052-9
VAK-Verlag Kirchzarten bei Freiburg